PVC-P Dichtungsbahn

Folienauskleidung mit der PVC-P Dichtungsbahn

Pool
Kunststoffdichtungsbahnen sind mehrschichtig aufgebaut, wobei eine innere Tragschicht beidseitig von Deckschichten bedeckt wird. Als Tragschichten werden Glas- oder Polyestervliese und als Deckschichten unterschiedliche Kunststoffe eingesetzt. Das Material der Deckschichten bestimmt die Bezeichnung der Kunststoffbahn. [1]

PVC-Dichtungsbahnen gehören zu den ältesten Kunststoffabdichtungssystemen die auch am häufigsten eingesetzt werden. PVC-Dichtungsbahnen bestehen im Wesentlichen aus weichgemachtem Polyvinylchlorid, sog. PVC-P. Das an sich starre PVC wird durch Zugabe größerer Mengen chemischer Weichmacher zum Polymer erweicht. Als weiteres Additiv werden Stabilisatoren beigegeben. [1]

Eigenschaften der PVC-P-Dichtungsbahn

Kunststoff-Dichtungsbahn aus weichmacherhaltigem Polyvinylchlorid (PVC-P) zur Schwimmbeckenauskleidung ist das am häufigsten verwendete Material zur Folienauskleidung von Schwimmbecken.

PVC-P-Dichtungsbahnen/en sind stabilisert gegen UV-Strahlung, witterungs- und kältebeständig. Die PVC-P-Dichtungsbahn/en sind antimikrobiell ausgerüstet, verschweißbar und frei von Schwermetallen und physiologisch unbedenklich nach EN 71/3.

PVC-P-Dichtungsbahn/en sind beständig gegen handelsübliche Schwimmbadflege- und Wasserreinigungsmittel bei exakter Einhaltung der Anwendungsvorschriften und Wassertemperaturen bis max. 30°C.

PVC-P-Dichtungsbahnen sind nicht beständig gegen Teer, Bitumen, Öl, Benzin und andere lösungsmittelhaltige Medien.
PVC-P-Dichtungsbahnen sind nicht beständig im direkten Kontakt mit Kunststoffen aus anderen Werkstoffgruppen, z.B. Polystyrol-Hartschaum.

Quellen:
[1] wecobis – Ökologisches Bautoffinformationssystem
http://www.wecobis.de/bauproduktgruppen/dichtungen-abdichtungen

Schreib einen Kommentar